Haarausfall stoppen - Welche Haarausfall Mittel helfen wirklich?

Eine kurze Einleitung - 06.03.2012

Haarausfall stoppen

Schöne Haare sind ein Symbol für Gesundheit, Attraktivität und Vitalität. Wenn die Stirn immer weiter hinten anfängt und die geliebten Haare sich lichten, dann kommt das für die meisten einer Katastrophe gleich. Die Ursachen sind vielschichtig. Haarausfall kann erblich bedingt sein oder durch Psyche, Umwelt, Ernährung und Hormone ausgelöst werden. 80 bis 90 Prozent der Männer und 60 bis 70 Prozent der Frauen leiden früher oder später unter Haarausfall. Neben den Ursachen unterscheiden sich auch die Formen von Haarausfall:

  • Beim Diffusen Haarausfall sind die betroffenen Stellen nicht scharf umgrenzt. Über den ganzen Kopf verteilt lichtet sich das Haar gleichmäßig.
  • Haarstrukturschäden erkennt man an mattem, glanzlosen Haar. Die Haare brechen über der Kopfhaut ab, weil sie überstrapaziert sind.
  • Der hormonell oder genetisch bedingte Haarausfall wird auch Androgenetische Alopezie genannt. Das Verlaufsmuster ist typisch und die Haarwurzeln verkümmern nach und nach. Dies ist die häufigste Form des Haarausfalls.
  • Außerdem gibt es den kreisrunden Haarausfall- Alopezia areata. Dabei sind örtlich kreisrunde Stellen betroffen.
  • Haarausfall durch Wohngifte


Behandlungsmethoden bei Haarausfall
Je nach Ursache für den Haarausfall, gibt es unterschiedliche Methoden, dem beizukommen. Auf dem Markt wird man regelrecht von Mitteln gegen Haarausfall überschüttet. Ein Allround-Heilmittel gibt es aber nicht, denn die Ursachen sind zu verschieden.

Es gibt beispielsweise:
Medikamente, Vitaminpräparate, Haarwasser, Tonikum, Hausmittel, Haartransplantation

Im Zweifelsfall sollte man einen Arzt befragen. Der kann die Ursache herausfinden und ein entsprechendes Mittel empfehlen. Für die Region rund um Berlin finden Sie hier eine Liste mit Ärzten: Hautarzt in Berlin

Arten von Haarausfall... Mehr Infos im seolypse - Blog


DiSuSa.de kostenloser Webkatalog
ohne Backlinkpflicht Linkliste Suchmaschine